Donnerstag, 4. Oktober 2018

Eifel-Wanderung Jünkerath – Steinbüchel – Lissendorf

Am letzten Sonntag wärmte schon die Sonne. Ansonsten war es nämlich vergleichsweise zu den letzten Monaten kühl, auch wenn wahrscheinlich durchweg mehr als 10 Grad erreicht wurden. Ich wollte Pilze suchen, aber schon die ersten zwei Kilometer auf dem Weg nach Schüller zeigten mir, dass es keine Pilze geben würde. Immerhin sah ich im Dorf Katzen: 


>Katzen in Schüller. Die Katze im oberen Bild war weit davon entfernt, sich kraulen zu lassen. Die Katze im unteren Bild wollte aber schmusen.<


 



 >Schlehensträucher bei Schüller<



>Blick auf Schüller<

Die Landschaft am Steinbüchel, der knapp 600 m hohen Kuppe mit ihren normalerweise staunassen und sauren Böden und den geschützten Borstgras- und Arnikawiesen kann gefallen:


 >Landschaft am Steinbüchel<



Schön sonnig war es dort. Auffallend sind auch die vielen Ebereschenbäume am Wegesrand:


Vier Fliegenpilze sah ich später am Rammelsberg – im Prinzip ein gutes Zeichen, dabei blieb es dann aber auch:


Ich schätze mal, der Sommer war zu trocken und hat die Pilzmycel geschädigt. Auch jetzt ist es wohl noch zu trocken. 

Über den Mottenberg, Rammelsberg und Hunertsberg geht man durch Wald:



Von Westen her näherte ich mich dann Lissendorf. Es geht noch mal über Felder, meist abgeerntete Mais- und Getreidefelder. 


Auf ein Bier in der Birgeler Mühle hatte ich keine Lust. Zu schattig, zu kühl. 

12 km war diese Tour lang.

Kommentare:

  1. Bei der Pilzsuche hilft z.Zt. auch die dreifarbige Glückskatze nicht...
    Schöne Landschaft, klare Luft und blauer Himmel, das Foto mit der Kiefer ist mein Favorit...
    Ca. dreiviertel vom *Ich bin dann mal weg* hab ich von der Couch aus gesehen, das Buch von HP gefiel mir besser, noch besser ist es deinen Weg zu laufen.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich kenne weder den Film noch das Buch, da muss ich passen.

      Löschen
  2. Schöne Eindrücke hast du mitgebracht. Am Sonntag war aber auch wirklich Kaiserwetter. Mit Pilzen sieht es auch hier ziemlich mager aus, aber einige gute Stellen gibt es noch.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. ... und habt ihr auch etwas eingesammelt?

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder. Man muss nicht unbedingt in die Ferne schweifen, um etwas Schönes zu finden.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Miezekatzen. Mag das erste Foto sehr. Auch der Wagen mit dem alten Heu ist sehr fotogen - auch wenn ich das Heu keinem Tier mehr anbieten wollte. Eine 12 km Runde zu laufen finde ich schon bemerkenswert. Wir waren letztens schon nach knapp 10 km fertig mit der Welt. Vielleicht liegt es an mangelndem Training.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Mein Favorit ist neben den Katzen das Foto mit der Kiefer, unter dem Heuanhänger. Sehr gelungen.
    Pilze suche ich nie selber. Ich bin nicht sicher, ob ich eßbare von giftigen unterscheiden kann. Vieleicht fange ich damit an, wenn mein Mann mich zu sehr ärgert ... ;-)

    AntwortenLöschen