Samstag, 27. Oktober 2018

Ahrtal-Wanderung Dernau – Rotweinwanderweg – Bad Neuenahr

Schon wieder knapp zwei Wochen ist es her, dass ich diese etwa 14,5 km lange Wanderung machte. Ich startete wieder in Dernau, ging aber in die andere, nordöstliche Richtung, die zur Ahr-Mündung in den Rhein führt. Dieser Teil des Weges ist moderater, ohne Felspartien. 

Marienthal mit seiner Klosterruine habe ich umgangen und nahm eine Route talaufwärts mit Waldpartie. 


 >Blick Richtung Marienthal<
 

Zwischen Marienthal und Walporzheim kommt man oberhalb durch hier im Oktober immer sehr schon gelb-braun-rot gefärbte Weinrebfelder. Es gibt hier in der Feldflur gut besuchte Wein-Gaststätten, sogar mit echten „Weingarten“ zum draußen sitzen. 




>Weingaststätte<



Später ging ich auf niedrigerer Höhenlage an Ahrweiler und Bad Neuenahr vorbei. 


>Oberhalb von Ahrweiler. Im oberen Photo ein Hotel in exponierter Lage<


Die Sonne steht tief, die Schatten werden länger und das Weinlaub leuchtet in der Abendsonne:


 

In der City von Bad Neuenahr suchte ich mir ein gastronomisches Plätzchen am Residenz für das vielleicht letzte Wandertour-Weizenbier dieses Jahres und beobachtete wie es dunkel wird und langsam die „Bürgersteige hochgeklappt" werden:


Zurück nach Köln fuhr ich wie üblich mit der Bahn über Remagen und Bonn. 

Kommentare:

  1. Eine recht einladende Gegend, finde ich und Deine Bilder sind s.e.h.r schön.
    Bei dem 3. Bild am rechten Wegrand, sind das Drahtrollen die aufgestellt sind?
    Soll das heißen, dass die Rebstockreihen geschützt werden? - müssen?
    Dem Laub nach zu schließen, war die Ernte damals noch nicht eingebracht - denke ich.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Kann sein, dass die Trauben geschützt wurden. Ich weiss nicht genau. Die meisten Trauben waren längst geerntet, die Haupternte war in diesem Jahr wegen der Trockenheit und vielen Sonne einen Monat früher als sonst, meine ich gelesen zu haben.

    AntwortenLöschen
  3. Für mich die angenehme Seite der Weinberge ;).
    *Weingaststätte* liest sich gut und einladend.
    Liebe Grüße zum Sonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Ich selbst bin in diesen Gaststätten nie. Wenn ich dort Wein trinken würde, käme ich wohl gehtechnisch nicht mehr sicher zum Bahnhof.

    AntwortenLöschen