Sonntag, 15. Juli 2018

Eifel-Wanderung Scheven – Hergarten – Heimbach

Am letzten Sonntag machte ich bei schönem, aber nicht zu heißem Sommerwetter um 24 Grad eine 19,5 km lange Wanderung in der Eifel. In Scheven startete ich auch schon in der Woche zuvor, ging diesmal aber nach Nordwesten in eine andere Richtung. 

Ich kam zunächst durch Wallenthal und umging dann Voißel. 


>Die Kirche von Wallenthal<

Danch nahm ich einen ca. 3,5 km langen Waldweg. Hier ging es mehrmals auf und ab, da 40 - 60 m tiefe Tälchen zu queren waren. Schmetterlinge vom Typ „Kaisermantel“ waren an den Waldwegen häufiger unterwegs: 


Unweit von Düttling verließ ich den Wald zunächst wieder, um über die Felder nach Düttling und Hergarten zu gehen. Das Getreide war zum Teil schon abgeerntet. 


>Rinder bei Düttling<



>Die Agrarlandschaft östlich von Hergarten<



>Alte Grabsteine in Hergarten<



>Die Agrarlandschaft am Nievesknipp und Kornblumen (unten)<



Die steilen Hänge runter zum Rurtal sind bewaldet. Am Pflanzberg entlang wanderte ich runter ins Tal nach Heimbach. 





>Gasse und öffentlicher Bücherschrank (unten) in Heimbach<


Von Heimbach kann man dann die Bahn nach Düren und dann nach Köln nehmen. 

1 Kommentar:

  1. Eine Wanderung mit "hübschen" Foto-mit-bringseln und so gesehen, sind alte Telefonzellen in die Kategorie Nachhaltigkeit einzureihen. Nicht schlecht.

    AntwortenLöschen