Montag, 30. April 2018

Neue Reise-Kamera

Ich kaufte am Samstag – relativ spontan – die Panasonic Lumix DMC-TZ101 beim Mediamarkt. Von allen 9 Jackentaschen-Digital-Kameras, die ich jemals auf Reisen dabei hatte, ist es die teuerste Kamera. 529.- € musste ich zahlen. 

Die Kamera hat zwar nur einen 25-250 mm-Zoom, dafür aber Dinge, die die anderen Kameras nicht hatten, beispielsweise einen 1-Zoll-Bildsensor und einen Sucher. Details über die Kamera könnt ihr z.B. beim pc-magazin nachlesen. 

Die letzten zweieinhalb Jahre hatte ich im Urlaub die Canon PowerShot SX710 HS im Einsatz. Diese Kamera kostete mich nur 267.- €, hat ein 30-fach-Zoom, aber ansonsten nach meinem Eindruck wenig Glanzlichter. Auf der letzten Reise gab es erste Ausfälle in der Elektronik. Manchmal wollte die Kamera einfach nicht angehen, obwohl der Akku voll war. Das hatte vielleicht auch etwas mit der hohen Luftfeuchtigkeit im südostasiatischen Reisegebiet zu tun. Darüber hinaus habe ich allerdings auch den Eindruck, dass der Autofocus nicht mehr verlässlich funktioniert und die Bilder zunehmend öfter unscharf werden. Als Ersatz-Kamera werde ich sie dennoch in den Urlaub mitnehmen. 

Kommentare:

  1. Schön handlich und praktisch das Teil. Wäre eine Überlegung wert. Das Unikum, das ich immer mit mir rumschleppe zieht doch ganz schön am Nackenmuskel :P Aber ich trau den "Taschenkameras" immer nicht so viel zu.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Das Mißtrauen ist auch berechtigt. Aber ich möchte die Last einfach nicht tragen - und insbesondere nicht im Urlaub, wenn ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und schon genug zu schleppen habe. Von einer passablen Wildtier-Photographie (Vögel etc.) muss man sich bei diesen Kameras allerdings auf jeden Fall verabschieden.

    AntwortenLöschen