Montag, 30. März 2009

In Seremban

Nach einem Frühstück mit Toast und Kokosnuss- bzw. Erdbeermarmelade und selbst gemachten Kaffee bei den Sandakan Backpackers flog ich heute morgen zu einer moderaten Zeit mit AirAsia von Sandakan nach Kuala Lumpur zurück und habe damit in der ersten Etappe schon mal Borneo verlassen. 2 Std. 45 Minuten dauerte dieser Flug.

Photobucket

>Oben der Flieger, unten Blick auf Flusslandschaft nahe Sandakan, Sabah<

Photobucket

Mit einem Taxi fuhr ich dann die 40 km nach Seremban. Dafür muss man schon mal 13-14 € hinlegen, aber das ist mein Ausweichziel, wenn ich mich nicht durch den Stadtverkehr von Kuala Lumpur quälen will. Vor 2 Jahren war ich schon mal hier - allerdings bin ich diesmal doch enttäuscht, die Stadt wirkt etwas "fahl oder leblos" im Vergleich zu den Borneo-Städten.

Photobucket

>Chinesische Häuserzeile in Seremban, West-Malaysia<

Abgestiegen bin ich diesmal in einem einfachen und billigen chinesischen Hotel namens Chiew Kee (10 €/Nacht) - es wird sich allerdings noch erweisen, ob das eine gute Idee war.

Am Nachmittag wollte ich etwas bei der Post erledigen, aber ich hab's aufgegeben, war mir zu kompliziert und voll - man muss dort zunächst eine Nummer ziehen wie bei uns im Einwohnermeldeamt. Also ging ich Kaffee trinken, aß mal wieder Mee Goreng Ayam, was diesmal ziemlich scharf war und viele Hühnerknochen enthielt - ich werd's wohl überleben. Vorhin habe ich Macadamianuss-Orangeneis gegessen, trank einen Mango-Milch-Shake.

In diesem mittelprächtigen Internetcafe werde ich es allerdings mangels Aircon nicht lange aushalten.

Morgen Nacht geht der Emirate-Flieger nach Dubai.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen