Montag, 19. Februar 2007

Wieder in Bukittinggi

Ein Regentag. Vier Stunden legte ich heute von Alahanpanjang nach Bukittinggi in zwei Minibussen zurück. Das reichte mir auch, obwohl ich zumindest auf der ersten Hälfte der Tour bis Solok einen guten Platz hatte - trotz 34 Menschen, die sich zeitweise im Minibus zusammenqueschten bzw. als Traube draußen dran hingen.

Sowohl in Alahanpanjang als auch in Bukittinggi regnete es etwas. Zwischendurch, als der Minibus zwischen den Vulkanen Merapi und Singgalang durchfuhr goss es richtig.

In Bukittinggi habe ich erst einmal touristisch gefrühstückt - mit Weissbrot, Marmelade, Spiegeleiern, Röstkartoffeln, gebratenen Zwiebeln und Tomate - so etwas gab es in den letzten Tagen nicht. Dabei habe ich 6 Traveller gesehen - seit 9 Tagen die ersten überhaupt!

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Bukittinggi gegen Merapi - keineswegs immer sichtbar!<

Später, es klarte auf und die Vulkane waren so klar zu sehen wie bisher noch nie, habe ich sogar noch weitere Traveller am Uhrturm gesehen!

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Am Platz nahe dem Uhrturm, Blick gegen Merapi<

Ich scheckte wieder ins D'Enam Homestay ein - auch hier ins gleiche Zimmer.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>D'Enam Homestay gegen Merapi<

Brachte dann einige Sachen zur benachbarten Laundry und ging in Richtung Uhrturm und Markt, der übrigens einer der größten Sumatras ist.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Der Uhrturm in Bukittinggi, auch hier mit Minangkabau-Dachform<

Ansonsten war ich jetzt zweieinhalb Stunden im Internetcafe. Aus meiner Perspektive fehlen Einträge, aber mein Bruder sagt, sie seien da (z.B. bezeichnet als Muaralabuh und Kersik Tua) - dies ist der Grund dafür, dass das Verzeichnis so chaotisch ist. Wenn ich die Einträge nicht sehe, kann ich sie auch nicht ins richtige Verzeichnis verschieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen