Donnerstag, 15. Februar 2007

Istano Pagaruyung

Aus dem Hardpaper-Tagebuch - 09.02.2007:

Als Lady Sophia Raffles mit ihrem Ehemann als erste europäische Frau im Jahr 1818 zum Königspalast der Minangkabau nach Pagaruyung kam, fand sie nur noch niedergebrannte Grundmauern vor und auf dem Palastgelände wurden Ackerfrüchte angebaut. Das Königtum der Minangkabau war endgültig erloschen. In den vorangehenden Jahrzehnten waren die Königspaläste der Minangkabau mehrfach durch sektenähnlich organisierte islamische Terroristen niedergebrannt worden.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Minangkabau-Königspalast "Istano Pagaruyung"<

Da hatte ich mehr Glück, denn die Paläste sind sorgsam wieder aufgebaut worden und heute Museen bzw. Kulturdenkmäler. Der Palast "Istano Pagaruyung" liegt nur 3 km vom Hotel Pagaruyung in Batusangkar entfernt.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Die Holzfassade des Palastes ist mit Schnitzereien versehen und bunt bemalt.<

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Ausblick vom Palast<

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

>Im Palast - man findet dort zeremonielle Gewänder und alte Gegenstände, auch Photos<

Ich hatte das Gefühl, dort schon gewesen zu sein; denn das Gebäudeensemble und die Umgebung vor einem hohen Bergrücken glichen dem Palast, den ich mit Lin bei Payakumbuh besichtigt hatte fast auf's Haar.

Lady Sophia Raffles hatte es sowieso viel schwerer. Mal abgesehen von den verkehrstechnischen Reisebedingungen, musste sie es über sich ergehen lassen, von Hunderten von Minangkabau-Frauen neugierig beim Essen und Schlafen beobachtet zu werden.

Susanne Knecht veröffentlichte im Jahr 2000 das immer noch erhältliche und lesenswerte Buch "Lady Sophia Raffles auf Sumatra. Ein wagemutiges Leben".


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen